Velsen-Noord

Das Dorf Velsen stellt den ursprünglichen Kern der Gemeinde Velsen dar. Früher war Velsen eine Agrargemeinschaft und wurde die mit dem Bau des Nordseekanals (1876) in zwei Hälften geteilt. Jedoch schon in der frühen Bronzezeit ließen sich hier, in diesem Lagunengebiet, das von Strandwällen und Strandseen gebildet wurde, Menschen nieder. Die römische Herrschaft baute am ehemaligen Wijkermeer einen Hafen, heute befindet sich hier der Wijkermeer-Polder (eingedeichtes Land). 


Stattliche Wohnsitze auf dem Land 

Im 17. und 18. Jahrhundert war das Gebiet am Rande der Dünen besonders beliebt bei reichen Kaufleuten aus Amsterdam. Diese erwarben hier große Anwesen und ließen sich imposante Landsitze bauen. Eindrucksvolle Beispiele hierfür sind die imposanten Landgüter Beeckestijn, Velserbeek, Waterland, Schoonenberg und Duin & Kruidberg. Die Parkanlagen dieser Anwesen, die heutzutage größtenteils öffentlich zugänglich sind, das weitläufige Dünengebiet, der breite Sandstrand und das Naherholungsgebiet Spaarnwoude machen die Gemeinde Velsen zu einem attraktiven Urlaubs- und Freizeitziel.