Velserbroek

Velserbroek ist ein Polder aus dem 13. Jahrhundert, der seit jeher über einen einzigartigen Wasserhaushalt verfügt. Der Ort ist ebenfalls reich an archäologischen Schätzen aus der Zeit von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter. Das Poldergebiet selbst war schon immer unbebaut, einzig auf der Nordwestseite im Hofgeest lässt sich eine frühere Bebauung nachweisen. Der Polder bildet gemeinsam mit de Biezen das agrarische Herz des historischen Velsen. Der Polder stand bis zur Erbauung des Nordseekanals zwischen 1865 und 1876 und der damit verbundenen Trockenlegung des Wijkermeers in den Wintermonaten immer unter Wasser. Der niedrige Velserdijk (ein Deich aus dem 13. Jahrhundert) ist teilweise bis heute erhalten. Auch der Slaperdijk besteht bis heute zusammen mit Verdolven Landen, befindet sich jedoch in schlechtem Zustand.

Seit 1985 werden in dem Polder neue Wohnhäuser gebaut. Der Agrar-Charakter des Hofgeesterweg ist mit den Neubauten verloren gegangen.